Birkenpollen-Alarm, Antibiotika, Monsanto-Übernahme …

Herzlich willkommen.

Die große Kongresssaison beginnt. Und die Gesundheit ist mit conhIT, Gesundheitsnetzwerker, Deutscher Ärztetag oder Hauptstadtkongress gut vertreten. Termine, bei denen sich auch die Politik präsentieren wird. Bleibt die Frage, ob dabei die Aufforderung von Kramp-Karrenbauer untergeht, “endlich mit der Arbeit” zu beginnen. Derweil schafft der Gesundheitsminister weiter nicht-gesundheitspolitische Schlagzeilen.

Ihr
Philip Schunke

NACHRICHTEN

Birkenpollen-Alarm: Gerade ist die Grippewelle überwunden, nun warnen Meteorologen vor massivem Pollenflug. Aufgrund des langen Winter und der nun schnell ansteigenden Temperaturen sei mit “explosionsartigen Blüte bei vielen Pflanzen” zu rechnen. Schlechte Nachrichten für Allergiker: Besonders die Birkenpollen sind seit dem Wochenende in ganz Deutschland allgegenwärtig. Betroffenen wird geraten, sich mit entsprechenden Medikamenten zu versorgen, und Außenbekleidung möglichst nicht mit in die Wohnräume zu nehmen. Die Blüte der Birken dauert etwa 20 bis 25 Tage – in dieserZeit können die Pollen nur vom Regen neutralisiert werden, und danach sieht es aktuell nicht aus.
mdr.de

Einsatz von Antibiotika steigt: Aus einer neuen Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK geht hervor, dass in Deutschland durchschnittlich drei Prozent mehr Antibiotika verschrieben werden, also noch 2014. Die DAK nimmt an, dass Patienten oft unnötigerweise Antibiotika einnehmen, und fordert ein Umdenken: “Ein Einsatz dieser wertvollen Wirkstoffe darf nur da stattfinden, wo er wirklich angezeigt ist,” so der Leiter der DAK-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, Klaus Overdiek. Die Gefahr liegt darin, dass sich ansonsten Resistenzen bilden, und die Medikamente nicht mehr anschlagen, wenn sie aufgrund schwerer Erkrankungen dann tatsächlich benötigt werden.
morgenpost.de

Zahl der Notrufe in Bayern nimmt zu – auch weil Patienten nicht auf den Bereitschaftsdienst warten möchten sueddeutsche.de
Programm für Unterstützung der Geburtshilfe stößt auf großes Interesse focus.de
Dialyse: 75 Jahre künstliche Niere handelsblatt.com

PFLEGE

Höhere Pflegebeiträge gefordert: Die gesetzlichen Kassen warnen vor einer “dramatischen Situation” in der Altenpflege, wenn der Beitragssatz zur Pflegeversicherung nicht angehoben wird. Aktuell liegt er bei 2,8 Prozent für Menschen ohne Kinder, beziehungsweise 2,55 Prozent. Die von der Koalition geforderten 8.000 zusätzlichen Stellen in der Pflege seien zwar ein wichtiger Schritt, doch der Vorstand des GKV-Spitzenverbandes, Gernot Kiefer, warnt: “Aber damit allein werden wir das Problem nicht in den Griff bekommen. Im Augenblick ist der Arbeitsmarkt für Pflegekräfte leider wie leer gefegt.”
focus.de

Linke fordert 100.000 zusätzliche Pflege-Stellen deutschlandfunk.de
Rückhalt für Volksinitiative Pflegenotstand (HH) aerztezeitung.de

WIRTSCHAFT

US-Regierung will Monsanto-Übernahme genehmigen: Das US-Justizministerium will laut „Wall Street Journal“ grünes Licht für die 62,5-Milliarden-Dollar-Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto durch den deutschen Pharmakonzern Bayer geben. Damit wäre die größte Übernahme eines deutschen Unternehmens in den USA nach langem Verhandeln endlich in trockenen Tüchern. Der Aktienkurs von Monsanto reagierte mit einem Plus von knapp sieben Prozent auf die Nachricht. Die Leverkusener würden mit der Monsanto-Übernahme zum weltgrößten Anbieter von Pflanzenschutzmitteln und Saatgut aufsteigen.
handelsblatt.com

Pflege-StartUp erhält Millionenfinanzierung: Careship nennt sich das Berliner StartUp, das eine Online-Plattform zur Vermittlung von Betreuern und Pflegebedürftigen ins Leben gerufen hat. Das System beschreiben sie als “Helpling für Pflegekräfte”. In einer neuen Finanzierungsrunde konnte das Unternehmen nun über sechs Millionen Euro einnehmen – unter anderem beteiligte sich Spotify-Investor Creandum und der führende europäische Investor Ananda Ventures. Mit dem Geld soll zunächst Expansion in Deutschland vorangetrieben werden, aktuell gibt es Careship nur in Berlin, Nordrhein-Westfalen, Frankfurt am Main und Hamburg. Langfristig soll der Dienst europaweit verfügbar sein.
t3n.de

KV startet E-Health Wettbewerb für StartUps aerztezeitung.de
Novartis will Gentechnikfirma Avexis wiwo.de

WISSENSCHAFT

Aneurysmen könnten mit Herzbeschleunigung behandelt werden : Fünf Prozent der Bevölkerung sind von bedrohlichen Ausbuchtungen der Hirnarterien betroffen, meist werden diese wenn überhaupt nur zufällig entdeckt. Bersten sie jedoch, haben die folgenden Gehirnblutungen oft schwere Folgen für die Patienten. Die Frankfurter Ärztegruppe hat nun eine möglicherweise sicherere Behandlungsmethode für die üblichen chirurgischen Eingriffe gefunden. Anstatt den Blutdruck des Patienten medikamentös zu senken, oder die betroffene Aterie kurzzeitig abzuklemmen, damit gefahrlos operiert werden kann, wollen sie auf das sogenannte “Rapid Ventricular Pacing”-Verfahren setzen. Dabei bringt ein Schrittmacherkatheter in der Herzkammer das Herz dazu, kurzfristig schneller zu schlagen, wodurch sich der Blutdruck senkt. Im Rahmen ihrer Studie ist das Verfahren inzwischen bei 45 Patienten erfolgreich angewandt worden.
faz.net

Gehirnscan-Software weist Sicherheitslücken auf handelsblatt.com

KOPF DER WOCHE

Arnold Schnittger – lief mit Rollstuhl von Hamburg nach Berlin. Als Protestaktion.
tagesspiegel.de

KALENDER

BIG-DATA-DAYS
11.04.2018 – 12.04.2018 | Berlin
smartdata.gi.de

Homöopathie erneut in der Kritik

19.04.2018 | 18:00 | Berlin
bwg-ev.net

conhIT
17.04.2018 – 19.04.2018 | Berlin
conhit.de

13. Kongress der Gesundheitsnetzwerker
24.04.2018 – 25.04.2018 | Berlin
gesundheitsnetzwerker.de

ZITAT DER WOCHE

“Das Kabinett muss endlich seine Arbeit aufnehmen.”

Die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Tag vor der Kabinettsklausur der neuen großen Koalition deutliche Worte gefunden.
faz.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.